AG1

Die Angewandte als Entrepreneur

Das Grundkonzept der Universität als Stätte der kritischen Reflexion des eigenen Denkens und Tuns, als Ort, an dem Fragen wichtiger sind als Patentrezepte, diese Idee lebt an der Angewandten.

Die Studenten der „Angewandten“ bieten mit ihrer Ausbildung die besten Vorrausetzungen, sich als Entrepreneure zu beweisen. Kreativität und Selbstständigkeit sind eine der wichtigsten Werte an dieser Hochschule,  beide werden von der Angewandten sowohl gefordert als auch unterstützt. Wenn es sich um die Themen Start-Ups und Entrepreneurship handelt, so bietet die Angewandte ihren StudentInnen ein breit gefächertes Angebot an Vorträgen und Workshops, wie etwa den „Workshop for entrepreneurs“ von depature and impulse.

Das Hauptaugenmerk der Angewandten liegt einerseits bei der Vernetzung von Kunst und der Verwirklichung des eigenen Unternehmens und andererseits bei der Kombination aus Entrepreneurship und Technik.

 

Sonstiges 

Die Angewandte fordert alle ihre Studierenden dazu heraus sich mit ihrer Arbeit auseinanderzusetzen und diese zu reflektieren. Diese Art der Lehre fungiert auf einem System der Gegenseitigkeit zwischen Lehrenden und Studierenden. So wirkt die Praxis der Studierenden in einem weiteren Prozess als Anforderung an die Professoren auch ihrerseits immer Praxis nah zu lehren.

In allen an der Angewandten vertretenen Disziplinen aus Kunst und Wissenschaft entstehen inhaltliche Beiträge von höchster Qualität, regelmäßig auch in Kooperation mit international relevanten Partnereinrichtungen. Damit ist die Angewandte als Fixpunkt im österreichischen Kunst- und Kultursystem und weit darüber hinaus etabliert.