Med1

Meduni Wien als Entrepreneur

Mit der Ausgliederung der Medizinischen Fakultät Wien am 1. Jänner 2004 aus der Universität Wien und der gleichzeitigen Gründung der Medizinischen Universität Wien ist für die junge Universität ein neues Zeitalter angebrochen.

Wer die Themen Entrepreneurship und Medizin streng voneinander trennt, dem entgeht einer der wichtigsten Aspekte des ECN. So ist es natürlich keine Frage, dass die Medizin ein schwieriges Umfeld für Start-Ups darstellt, doch umso mehr Potenzial entsteht, wenn es durch eine Verbindung zu anderen Universiäten und Bereichen geschieht. Stark unterstütz wird dies zusätzlich vom Alumni-Club der MedUni.

Die MedUni Wien setzt vor allem auf eine starke Vernetzung ihrer StudentInnen zu anderen Universitäten. Seien es einzelne Angebote wie Podiumsdiskussionen gemeinsam mit der BOKU Wien, oder groß Veranstaltungen wie die Entrepreneurship Avenue.

 

 

Sonstiges

Das Angebot an Studienrichtungen der MedUni Wien reicht von dem Diplomstudium für Human- oder Zahnmedizin über das moderne Masterstudium der Medizinischen Informatik bis hin zu den Doktoratsstudien der Angewandten Medizinischen Wissenschaft. Studiert und praktiziert wird hierbei in  27 Universitätskliniken und drei Klinischen Instituten welche gleichzeitig die Funktion einer Krankenabteilung besitzen. Die Theorie wird in den weiteren 8 Zentren und 5 Departments vermittelt.

Studiert wird auf einer Fläche von rund 40.000 m2. Einer der größten Stärken der MedUni Wien liegt zudem in der Forschung, die bereits führende Stellung der MedUni Wien bei Allergie- und Thromboseforschung wird ausgebaut, das Transplantationszentrum wird um ein Lungenfachzentrum erweitert, die Krebsforschung geht neue Wege mit der fruchtbaren Verquickung von Grundlagen und klinischer Forschung.